Crema di Balsamico, Byodo

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an Crema di Balsamico, Byodo.

An dieser Stelle bekommen Sie Informationen zu Bio-Produkten. Die von uns aufgezeigten Bio Artikel gefallen Ihnen mit Sicherheit. Unser Blickpunkt liegt dabei auf guten Bio Produkten mit einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen. In unserer Versandsuche.de finden Sie günstige Schnäppchen für Ihre gesunde Ernährung. Profitieren Sie von günstigen Preisen durch den Kauf der Artikel in Online-Shops und sehen Sie sich das im Folgenden präsentierte Bio-Nahrungsmittel doch einmal intensiver an:

Crema di Balsamico, Byodo

Crema di Balsamico, Byodo

Artikelbeschreibung: Tipp: Probieren Sie die Balsamico Creme zu Panna Cotta! Zutaten: Traubenkonzentrat*, Aceto Balsamico di Modena* (Rotweinessig*, Traubenkonzentrat*, Karamellzucker) (20%), Reismehl* *aus kontrolliert ökologischem Anbau Nährwerte bezogen auf 100 g: Energie KJ / kcal: 1527 KJ / 365 kcal Eiweiß: 1,3 g Kohlenhydrate: 83,5 g Fett: 0,0 g Broteinheiten: 7 BE Kontrollstelle: DE-ÖKO-013 | QCI

Preis: 4.49 EUR (zzgl. Versandkosten 4.00 EUR)

Bestellen: Bitte klicken Sie hier, um diesen Artikel zubestellen.

Essen Sie gesünder und vollwertiger durch die Verwertung von biologisch reichhaltigen Lebensmitteln, Ihr Körper und Geist werden es Ihnen danken. Die hier vorgestellten Bio Lebensmittel stammen ausnahmslos aus kontrolliert biologischem Anbau. Die Anlieferung erfolgt auf direktem Weg an Ihre Wohnadresse oder an Ihren Arbeitsplatz. Der gezeigte Online Bio Shop wurde von Bioland zertifiziert. Der Bioland Verband ist der führende ökologische Anbauverband in Deutschland. Beste Qualität ist bei der Herstellung dieser Bio Lebensmittel selbstverständlich. Der Genuss dieser Nahrungsmittel schafft auch bei Tierliebhabern ein beruhigtes Gewissen. Eine artgerechte Haltung der Tiere ist verpflichtend. Der Zutritt zu Weiden oder Auslaufflächen ist für alle Tiere sichergestellt, egal ob Schwein, Rind oder Huhn,Huhn, Rind oder Schwein, Huhn, Schwein oder Rind. Antibiotika und Hormone als Leistungsförderer sind seit je her tabu.